Apple Aktie

Inhaltsverzeichnis Aktien

Apple Aktie ist der Liebling von Warren Buffett

Apple Logo
Quelle: Canva

Value Aktien Analyse Apple Aktie

Grundinformationen Apple Aktie

IR-Seite: https://investor.apple.com/investor-relations/default.aspx

WKN865985
ISIN
US0378331005
BörsenplatzNasdaq
Marktkapitalisierunggroß
BrancheLifestyle
Eigenkapitalquote22 Prozent (2024 )
Umsatz in Mio. USD381.623 (2024)
Gewinn in Mio. USD118.240 (2024)
Nettoerlöse in Mio. USD100.389 (2024)
Operativer Cashflow in Mio. USD110.563 (2024)

Investitionsidee Apple Aktie

Apple Inc. ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien. Das Unternehmen wurde im Jahr 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne gegründet und ist bekannt für seine innovativen Produkte wie das iPhone, iPad, Mac und Apple Watch.

Apple hat sich einen Ruf für sein elegantes Design, seine benutzerfreundliche Technologie und seine hohe Qualität erarbeitet. Das Unternehmen legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 komplett klimaneutral zu sein.

Anwendungsgebiete Apple

Mit einem breiten Angebot an Produkten und Dienstleistungen, darunter auch Software und Unterhaltungsinhalte wie Apple Music und Apple TV+, hat sich Apple zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt entwickelt. Die Marke Apple steht für Innovation, Qualität und Stil und hat eine treue Fangemeinde auf der ganzen Welt.

Iphone
Quelle: Canva

Diese Woche machte Apple (WKN: 865985) erneut Schlagzeilen. Diesmal aber nicht, wie noch vor wenigen Monaten, wegen sinkender Absatzzahlen in China. Die Zahl der verkauften und ausgelieferten iPhones hat im April wieder sichtlich gedreht. Und so hat auch „Mr. Markets“ Stimmung hinsichtlich der Apple-Papiere wieder einen Kehrtwende hingelegt. Eine Kehrtwende, die Apple diese Woche mit einer Marktkapitalisierung von über 3,3 Billionen USD erneut zum höchstbewerteten börsennotierten Unternehmen der Welt macht.

Bei einem Kurs von 220,20 USD erreichten die Aktien des iPhone-Herstellers vor wenigen Tagen ein neues Allzeithoch. Bei jetzt 213,63 USD (Kurs heute, 16.00 Uhr) notiert die Aktie nicht weit darunter. Bei dem jetzigen Preisniveau sind Teilverkäufe aus meiner Sicht sinnvoll. Auch deshalb, weil sich der Konzern im Moment zwei Herausforderungen stellen muss: Erstens dem immer härteren Wettbewerb am wichtigen SmartphoneMarkt China. Zweitens darf Apple, um neue Wachstumschancen wahrnehmen zu können, im Bereich KI den Anschluss nicht verpassen.

Rabattaktionen China beflügeln

Nachdem Medien seit Frühjahr immer wieder über eine sinkende Nachfrage nach iPhones auf dem chinesischen Markt berichteten, hat sich die Lage seit April wieder sichtlich gebessert. Apple entschied sich zu radikalen Rabattaktionen. Dank dieser stieg die Zahl der in der Volksrepublik ausgelieferten Geräte im April wieder an – und das sogar deutlich. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg die Absatzmenge der iPhones um 52 %.

Dies lässt einerseits Hoffnung zu, dass sich der schrumpfende Marktanteil des iPhones in China wieder stabilisieren könnte. Andererseits müsste Apple seine Preispolitik am chinesischen Markt wohl grundsätzlich überdenken. Denn auf ewig wird der Konzern keine Rabattaktionen anbieten können. Wettbewerber wie Xiaomi und Huawei bieten ihre Smartphone-Modelle dauerhaft zu deutlich günstigeren Preisen an.

In den westlichen Gefilden funktioniert die Hochpreisstrategie von Apple weiterhin. Marktposition, Absatzmenge und Umsatz konnten sowohl in den USA als auch in Europa recht stabil gehalten werden. Während es in den USA einen geringfügigen Rückgang gab, stieg der Umsatz in Europa leicht an.

Die Kundentreue und der Fan-Faktor bleiben. Apple profitiert somit von dem Phänomen: „Einmal iPhone immer iPhone“. Viele Kunden in den USA und Europa bleiben bei Apple-Produkten, nachdem sie diese erstmals ausprobiert haben. Sie haben sich an die Bedienweise derart gewöhnt, dass sie den Wechsel zu anderen Geräten scheuen. Wir aus der Redaktion können dies selbst bestätigen. Diejenigen von uns, die Apple-Geräte haben, wollen partout nicht auf ein Android-Gerät umsteigen. (Ebenso aber auch umgekehrt.) Und in unserem Freundes- und Verwandtenkreis stellen wir dieses Phänomen ebenfalls immer wieder fest.

KI ab Herbst

Für Herbst 2024 kündigte Apple nun neue KI-Applikationen an. Diese sollen sowohl auf iPhones als auch auf anderen Apple-Geräten verfügbar sein. Dies nahm „Mr. Market“ diese Woche äußerst positiv auf. Viele Banken, aber auch Analysten stufen ihre Einschätzung zu Apple hoch. Dies hat die Stimmung vieler Anleger scheinbar zusätzlich aufgehellt.

Auch wir finden dies gut. Apple darf in diesem Bereich keinesfalls den Anschluss verpassen. „Siri“ hinkt als Assistentin schon lange dem Können von Chatbots à la Chat GPT hinterher. Dennoch hat uns die Kursreaktion der letzten Tage überrascht. Die angekündigten KI-Neuerungen auf dem iPhone und Co. werden nämlich nicht „hausgemacht“ sein. Sie werden auf der Technologie von Chat GPT basieren. Hierzu schloss Apple eine entsprechende langfristige Kooperation mit OpenAI, dem Entwickler von Chat GPT, ab.

Auch mit Alphabet laufen unserem Wissensstand nach noch Gespräche. Alphabet bzw. dessen Konzerntochter Google hat die KI Gemini entwickelt. Unserer Einschätzung nach die derzeit stärkste Konkurrenz zu Chat GPT.

Bislang hat sich Apple kein oder nicht genügend KI-Knowhow angeeignet. Während der Konzern sich in Sachen Chipproduktion vor einiger Zeit für einen selbstbewussten Alleingang entschied, seine Chips also nun selbst entwickelt, greift er in Sachen Künstliche Intelligenz jetzt auf Technologien von Wettbewerbern zurück …

Möglich, dass Apple dies nur als erste Starthilfe nutzt und irgendwann doch eigene Lösungen präsentiert. Andererseits kann es auch als smarte Entscheidung angesehen werden, auf die womöglich besten Lösungen zurückzugreifen, die es im Moment auf dem Markt gibt.

So oder so, wenn Apple seine Produkte mit mehr KI-Applikationen „boostet“, kann dies auch dem Umsatzwachstum einen neuen Boost verschaffen. Wir werden diese Entwicklung mit Spannung beobachten.

Apple Watch
Quelle : Canva

Apple und Robotik

Nach dem Ende seines E-Auto-Projekts ist Apple auf der Suche nach dem nächsten großen HardwareVorhaben. Einem Bericht der Finanzagentur Bloomberg zufolge, könnten dies Haushaltsroboter sein. Ingenieure des iPhone-Herstellers sind demnach dabei, an einem mobilen Roboter zu arbeiten, der Nutzern durch ihr Haus folgt. Zudem sei ein Gerät in Erforschung, das sich auf den Tisch stellen lässt und einen Bildschirm besitzt, der sich robotisch bewegen kann.

Das Projekt ist nicht ohne Vorbild. So hat Amazon mit dem Astro bereits einen sogenannten „Follow me“Roboter im Angebot. Bisher macht aber auch Amazon damit noch nicht „das große Geschäft“. Der Absatz lief bislang eher schleppend.

Ob Apple seine derzeitigen Roboter-Projekte tatsächlich bis zur Marktreife bringt, muss noch abgewartet werden. Aber für uns die Tatsache, dass Apple nun im Bereich Robotik forscht, in jedem Fall ein Zeichen, dass der Konzern immer noch Innovationskraft besitzt. Etwas, das Apple auch in Zukunft eine starke Marktposition sichern wird.

Management-CEO Apple

Der aktuelle CEO (Chief Executive Officer) von Apple Inc. ist Tim Cook. Tim Cook trat die Position des CEO von Apple im Jahr 2011 an, nachdem der Mitbegründer des Unternehmens, Steve Jobs, aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Tim Cook war zuvor als COO (Chief Operating Officer) bei Apple tätig und hatte eine lange Karriere in der Technologiebranche, unter anderem bei Unternehmen wie IBM und Compaq, bevor er zu Apple kam.

Unter der Führung von Tim Cook hat Apple sein Wachstum fortgesetzt und innovative Produkte wie das iPhone, iPad, Mac und Apple Watch auf den Markt gebracht. Cook hat auch das Engagement von Apple für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung vorangetrieben, und das Unternehmen hat sich unter seiner Führung zu einem der wertvollsten und einflussreichsten Technologieunternehmen der Welt entwickelt.

Bewertung Apple Aktie

Den Inneren Wert nach Standardmethode für Langfristinvestments kann man berechnen mittels eines Multiplikators auf den Gewinn je Aktie. Der Gewinn je Aktie der letzten zwölf Monate beträgt 7,31 USD. Wählt man einen 25er Multiplikator für Wachstumsunternehmen kommt man auf einen Inneren Wert von 182,75 USD. Daraus würde sich eine sichtliche Unterbewertung ergeben. Denn an der Börse notiert die Aktie derzeit zu 152,89 USD.

Parallel kann man unter konservativen Wachstumsannahmen den fairen Wert auch mittels einer DCF-Methode ermitteln. Hierbei kam ich auf einen Inneren Wert von 155,00 USD. Demnach wäre die Aktie fair bewertet.

Dividende Apple Aktie

Apple hat seit 11 Jahren die Dividende erhöht. Laut aktuellem Stand vom Juni 2024 zahlte Apple innerhalb der letzten 12 Monate Dividende in Höhe von insgesamt 0,91 EUR pro Aktie. Die Dividendenrendite beträgt aktuell 0,46%.

Fazit Apple Aktie

Die Apple Aktie ist aus meiner Sicht leicht überbewertet oder mit KI Phantasie fair bewertet und ein Langinvestment. Man kann auch auf Rücksetzer warten bei einer Korrektur am US Aktienmarkt.

Die Value Investing Aktienanalyse ist natürlich keine Anlageberatung – ein Kauf einer Aktie ist folgerichtig Chefsache, nämlich ihre eigene Sache!

Haftungsausschluss

Auf wundervolle Investments

Marc

Aktiensucht-Cashflow-Logo
Webseitenlogo-Aktiensucht.de

Schreibe einen Kommentar